Was ist Höhenrettung ?


Die Höhenretter sind speziell ausgebildete Kräfte der Feuerwehr, die für Rettungs- und Hilfeleistungseinsätze in extremen Höhen und Tiefen ausgebildet sind.
Das Auf- und Abseilverfahren, auch als spezielles Retten aus Höhen und Tiefen (SRHT) oder Höhenrettung bezeichnet, ermöglicht unter  Anwendung spezieller Geräte und Ausrüstung ein sicheres Überwinden von Höhenunterschieden.
Dabei kann mit verschiedenen Methoden des Auf- und Abseilverfahrens jeder beliebige Punkt an einem Objekt erreicht werden. Dieses Verfahren unterscheidet sich grundsätzlich von der herkömmlichen Methode der Menschenrettung und erfordert deshalb eine spezielle Ausbildung.
Die Höhenretter arbeiten mit Geräten und Ausrüstungsgegenständen aus dem alpinen Bereich, der Industrie und der Höhenarbeit sowie den feuerwehreigenen Gerätschaften.

 

Die Höhenrettungsgruppe der VG Saarburg wurde im Sommer 1997 auf Initiative des Landes Rheinland-Pfalz gegründet. Damit waren wir eine der ersten von vier Höhenrettungsgruppen, die das Land offiziell ins Leben gerufen hat und auch finanzierte.
In den Jahren 2000 und 2004 schlossen sich zwei weitere Höhenrettungsgruppen an. Landesweit gibt es zurzeit sechs  Höhenrettungsgruppen:
Berufsfeuerwehr Trier, Freiwillige Feuerwehr Boppard - Bad Salzig, Berufsfeuerwehr Kaiserslautern, Freiwillige Feuerwehr Wernersberg (Annweiler am Trifels) und die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim.
Seit dem Jahre 2005 sind wir mit der BF Trier eine Ausrückgemeinschaft.
Die 80-stündige Grundausbildung zum Höhenretter wird an der Brand- und Katastrophenschutzschule Heyrothsberge bei Magdeburg absolviert.

 

Unsere Personalstärke:
( Stand: Dezember 2011 )
4 Ausbilder im Höhenrettungsdienst
6 Höhenretter ( 2 Gerätewarte )
1 Höhenretterin
1 Anwärter zum Höhenretter